Mobilität

Eine bessere Lebensqualität in der Gemeinde Weyhe ist nur eines der Themen, mit denen sich die Arbeitsgruppe Mobilität der Lokalen Agenda 21 in Weyhe seit längerem befasst. Ein wichtiges Anliegen dabei ist das Vereinbaren eines Mobilitätsbegriffes, der versucht, die unterschiedlichen Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger zu berücksichtigen. So werden vor allem umweltfreundliche und recourcenschonende Verkehrsarten in Weyhe gefördert. Es entstand die Bürgerbus-Idee, die im Jahr 2000 aus der Arbeitsgruppe Mobilität der Lokalen Agenda 21 in Weyhe hervorgegangen ist. Bereits im Herbst 2000 wurde der Verein "BürgerBus Weyhe e.V." gegründet, und der erste Bus hat im Juni 2001 in den Linienbetrieb aufgenommen.

Ein weiteres Projekt ist der SCHULEXPRESS, der gemeinsam mit Eltern, der Polizei und der Gemeinde Weyhe an Grundschulen in Weyhe erfolgreich umgesetzt wird. Die Schülerinnen und Schüler legen ihren Schulweg vermehrt zu Fuss oder mit dem Fahrrad zurück und verzichten so auf das Gebrachtwerden mit dem "Elterntaxi". Darüber hinaus setzt sich die AG Mobilität für fahrradfreundliche Verkehrsbedingungen in Weyhe ein.

Gemeinsam mit der Gemeinde Weyhe hatte die Gruppe Ende 2010 den Wettbewerb “Weyher Fahrradbügel” organisiert. Die besten Modelle zweier Kunstkurse der KGS Leeste wurden prämiert. Herausgekommen waren viele interessante Modelle für einen Weyher Fahrradbügel.

weyher buegel imgruenen

Ein Entwurf erfüllte nicht nur alle im Vorfeld gestellten Anforderungen, der Bügel der Schülerin verhieß auch eine relativ einfache Umsetzung. Das Modell ist flott, praktisch und hat wirklich Charme, schwärmte die Jury. Acht der Weyher Fahrradbügel wurden vor dem Rathaus montiert und zwei vor dem Freibad.